Kräuter als Heilmittel

Kräuter als Heilmittel was ist das?

 

Kräuter als Heilmittel
Erich Keppler / pixelio.de

Gewürze und Kräuter sind heut zutage allgegenwärtig in unseren Alltags geschähen. Angefangen vom Raumspray mit Zitronenmelisse Duft, Kaugummi mit Pfefferminz Geschmack bis hin zum Lavendel als Badezusatz. Leider ist ihre Wirkung Heut zu tage weitgehend in Vergessenheit geraten und fast keiner weiss ihre heilende Wirkung mehr zu Schätzen. Wie auch geht man heute zu einem Arzt gibt es eine reihe an bunten Tabletten die er einen verschreibt und eine davon wird schon bei uns helfen. Der größte teil der Menschen hegen nicht mal den Gedanken an ein natürliches Heilmitte das eigentlich Schade ist da uns die Natur so viele Pflanzen und Kräuter zur Verfügung stellt die eine Heilende Wirkung haben. Schon die alten Griechen wussten die Heilende Wirkung von Kräutern zu Schätzen und weisen fast jedes Kraut ihren Göttern zu, zum Beispiel Thymian, Rosmarin und Majoran der Aphrodite. Auch Hippokrates ein Arzt um 460 -375 v. Ch hatte in seinen Aufzeichnungen ein großes Heilpflanzensortiment. Kräuter können natürlich nicht nur Heilen sondern verwöhnen sie uns auch mit ihren Aromen und Geschmack bei unseren Mahlzeiten.

Kräuter für den richtigen Geschmack

Wir Menschen verwenden Kräuter schätzungsweise seit der Altsteinzeit also schon vor rund 50.000 Jahren . Die Völker von Mittelamerika verwendeten schon 7000 v. Ch Kräuter als Heilmittel und würz Zusatz. In Europa hatten fast nur die Klöster das Wissen der Kräuter. Daher sprach man auch das die Benediktiner die Vorreiter des Kräuterimport waren, da sie die Pflanzen von ihren Kloster Monte Cassino das ein wenig nördlich von den Alpen lag über ganz Europa verteilten. Die Heilkunst der Medizi und Bader des Mittelalters baute sich auf das Wissen der wohltuenden und lindernden Heilkräfte der Pflanzen. Manche Frauen die sich das Heilkundige Wissen im Mittelalter aneignete wurde dies zugleich auch zum Verhängnis viele dieser Frauen landeten als Hexe auf dem Scheiterhaufen.

Einen richtigen Aufschwung bekamen die Kräuter als Heilmittel im 15. Jahrhundert mit der Erfindung des Buchdruckes. Jeder hatte die Kräuterfibel zu hause und sie war fast wichtiger als die Bibel. Doch als der Durchbruch der Wissenschaftler in der Medizin im 19. Jahrhundert kam mit der Erfindung des Penicillin und die Eroberung der chemischen Wirkstoffe auf den pharmazeutischen Markt war es vorbei mit dem altüberlieferten Wissen der Kräuter als Heilmittel. Von diesen Zeitpunkt aus wanderten Kräuter nicht mehr in die Apotheke, sondern nur mehr in den Heimischen Kochtopf.

Doch man verzeichnet heute wieder einen kleinen Aufschwung in diese Richtung und es werden wieder vermehrt Kräuter verwendet jedoch sehr unbedarft und auch unvorsichtig. Das Wissen der Wirkungen und Nebenwirkungen sind den größtenteils der Menschheit einfach nicht mehr bekannt und im Zuge des Kräuterbooms in den Hintergrund geraten. Das Grund genug ist um sich mal zu fragen was wir mit Kräuter machen, und was das Kraut mit uns macht.

Ich hoffe euch hat der kleine Artikel über Kräuter als Heilmitte gefallen natürlich kann ich euch hierzu einen kleinen Buchtipp geben den ihr euch kaufen könnt dies wäre die “Probstdorfer-Kräuterfibel-Heilkraft-Genuss-Natur

Ich hätte für euch auch ein kleines Merkblatt der Deutschen Gartenfreunde e.V. das ihr euch unter diesen Link kostenlos Downloaden könnt.

Klick hier und hol dir das kostenlose Mehrblatt der Deutschen Gartenfreunde

 

Hier stehen auch interessante Kräuter mit ihre Verwendung in der Küche und als Heilkraut drin.

 

Wie immer könnt ihr auch diesen Artikel mit euren Freunden, Bekannten Teilen und Liken und vielleicht habt ihr auch ein paar Kräuter als Heilmittel Tipps die jeder kennen sollte, dann lasst sie einfach als Kommentar hier oder schreibst sie auf meine Chronik auf Facebook oder Google+ ich würde mich freuen.

Eure Tomate Fritz:-).